Philipp singt, spielt Gitarre und er hatte Blutkrebs. Die erschütternde Diagnose kam im Januar 2013. Dann folgten 1 ½ Jahre Intensiv- und 1 Jahr Langzeittherapie. Philipp spricht heute von einem ungemütlichen Kapitel in seinem Leben. Er ist einfach ein wirklich cooler Typ. Er wirkt unaufgeregt und geerdet. 
Etwas ist Philipp während der Zeit im Krankenhaus klargeworden: wir beschäftigen uns viel zu viel mit Dingen, die wir nicht wirklich brauchen und mit Problemen, die gar keine sind. Genau darum geht es in seinem Song „Mut im Bauch“.